Navigator || home | Marketing Lexikon | linkstealth | Seite: 1

linkstealth



Der Begriff linkstealth ist ein generisches Wort, das in dieser Form nicht in der englischen Sprache vorkommt.

Der Begriff setzt sich zusammen aus dem Wort link sowie stealth. Das Wort stealth heisst übersetzt soviel wie "die Heimlichkeit", ist den meisten jedoch eher bekannt unter "Tarnung" oder "Tarnkappe" (stealth bomber = Tarnkappenbomber).

Der Sinn und Zweck von linkstealth wird eigentlich schon durch die Übersetzung klar, es geht um die Tarnung oder Verschleierung von Links. Wenn z.B. zwei Internetseiten eine Linkpartnerschaft eingehen und sich dabei gegenseitig verlinken, spricht man von reciprocal links, diese Form der Backlinks ist nicht besonders effektiv und bei übertriebenem
Einsatz droht sogar eine Abstrafung durch die Suchmaschinen.

Die Uneffektivität dieser Linkform liegt daran, das die guten Eigenschaften des Backlinks (Trustrank, Pagerank, etc.) praktisch wieder zurückgegeben werden und durch die gegenseitige Verlinkung an relevanz verliert.

Daher bedienen sich einige der linkstealth-Technik, dabei verlinkt z.B. Webmaster A von seiner Internetpräsenz II um vom Webmaster B einen Backlink auf seine Internetseite I zu erhalten.

Bei diesem Vorgang wird der Link getarnt und es ist kein genauer Zusammenhang für die Linkstruktur erkennbar, es findet auch kein direktes reciprocal linking statt, da Webmaster A nicht direkt zu Webmaster B linkt, sondern nur über den Umweg einer seiner anderen Seiten.
Newsfeed RSS Version 1.0  Newsfeed RSS Version 2.0  Newsfeed ATOM Version 1.0  
  
Partner Links: SEO Evangelist | dmp|cda